Gerüstimplantat ermöglicht festsitzenden ZE innerhalb von sechs Wochen

Ein feinverzweigtes Gerüstimplantat aus Titan soll Patienten festsitzenden Zahnersatz innerhalb von sechs Wochen ermöglichen - auch in sehr schwierigen Fällen mit massiven Knochenschwund, teilt die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) mit.

An der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der MHH setzen die Mediziner auf eine neue Methode: Sie implantieren ein funktionsstabiles einteiliges Gerüst, in das der Zahnersatz gesetzt wird.

"Mit diesem Verfahren können wir auch Patienten in scheinbar hoffnungslosen Situationen zu einem festen Gebiss verhelfen", erklärt Prof. Nils-Claudius Gellrich, Direktor der MKG-Klinik. Die Methode wurde patentiert, sie wird laut MHH zurzeit nur in Hannover angeboten.

Die Idee: ein feinverzweigtes Gerüstimplantat soll den Druck auf den Knochen verteilen

 

weiterlesen ...

Quelle: zm-online.de

(C) 2019 EDA – producing office,
Filchnerstr. 16,  D-89231 Neu-Ulm, 
Tel. +49 (0)731 985 85 45 
Email info@eda-eu.org

DATENSCHUTZ /  IMPRESSUM