Was ist die EDA?

Diese Spezialisierung stützt sich ausschließlich auf Kenntnisse und Fähigkeiten, d.h.
ergebnisorientiert, ungebunden an Institutionen, Kammern oder Universitäten.
Jeder Zahnarzt und Zahntechniker kann also diejenigen Kurse auswählen, die am besten
sein Wissen und Können vervollständigen. Einzig diese Sachorientierung ermöglicht es
dem bereits niedergelassenen Kollegen seine Fortbildungsaktivität frei, auf hohem Niveau
und auch unter Einschluss der internationalen Entwicklungen fortzuführen. So können
individuell die Erfordernisse und Besonderheiten der eigenen Praxis berücksichtigt werden.
Die EDA stellt dafür Richtlinien für die Spezialisierung in den einzelnen Fachdisziplinen
auf. Deren Erfüllung ist die Grundlage beim Nachweis einer entsprechenden Anzahl von
Fortbildungsstunden in Theorie und Praxis und Voraussetzung für eine praktische und
theoretische Prüfung.


Die EDA bietet zwei verschiedene Mitgliedschaften: Einmal die Einzelmitgliedschaft, die
für die Kandidaten für die Spezialisierung und die bereits spezialisierten Zahnärzte und
Zahntechniker vorgesehen ist. Zweitens die Mitgliedschaft für Vereine, Organisationen und
Institutionen, die hochwertige Fortbildung für Zahnärzte anbieten, auch aus der Industrie.

In Klartext: Jeder Zahnarzt und Zahntechniker - in eigener Praxis oder Labor in Vollzeit tätig - der über das entsprechende Wissen und Können verfügt und eine ausreichende Anzahl Fälle und Fortbildungsstunden nachweist, kann sich zur Prüfung für eine EDA – Spezialisierung anmelden - ohne seine Berufstätigkeit vernachlässigen zu müssen.


Was können Sie heute von der EDA erwarten ?
Die EDA fördert das Projekt, eine möglichst große Anzahl von Zahnärzten und Zahntechnikern
von einer an Zuschüssen orientierten Zahnheilkunde in eine befundorientierte und transparente Zahnheilkunde zu führen, die sich im Gesundheitsmarkt etablieren und behaupten kann.


Dem von der EDA in den verschiedenen Fachdisziplinen ergebnisorientiert Geprüften wird als sichtbarer Ausdruck der Titel EDA-Spezialist verliehen. Ihm geboten ist eine hochwertige Kommunikationsplattform um zahnärztliche Leistungen zu bewerten.
Eine zweite Titelebene (certified) ist etabliert.


Um entwicklungs- und ausbaufähige zahnmedizinische Themen professionell kommunizieren und diskutieren zu können, wurde ein Diagnose- und Befundungskompendium erarbeitet.
Auch werden die jeweiligen Prüfungsrichtlinien durch jährliche Konsensstatements kontinuierlich verfeinert.Die Spezialisten der EDA sind angehalten ihr Wissen in diese „Lehrpläne“ als Referenten einzubringen.


Die als institutionelle Mitglieder geführten Fachgesellschaften organisieren Fortbildungs- maßnahmen in Einzelkursen und Curricula. Die EDA selbst bietet keine Fortbildung an.

EDA – producing office,
Filchnerstr. 16,  D-89231 Neu-Ulm, 
Tel. +49 (0)731 985 85 45,  
Email info@eda-eu.org, 
IMPRESSUM